Spirituose

Spirituose Der Begriff Spirituose leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet daher schlicht “Geist”. Im Alltag werden sie meist nur Schnaps genannt. Diese Bezeichnung stammt aus der alten niederdeutschen Sprache, genauer vom Wort “schnappen” und bezieht sich auf das Trinken der Spirituose aus einem kleinen Glas, das oft als Stamperl oder Schnapper bezeichnet wird. Wer seine Spirituose heutzutage richtig genießen möchte, greift am besten zum passendem Glas wie einem Degustationsglas oder Digestif an. Für Cocktails eignen sich Longdrink- oder Martinigläser besser. 

Was ist eine Spirituose? 

Eine Spirituose ist dem allgemeinen Glauben zufolge ein Alkoholgetränk, das durch Destillation gewonnen wird. Allerdings ist das nicht immer der Fall - eine Spirituose muss auch einen Mindestalkoholgehalt von 15 Volumenprozent aufweisen. Aus diesem Grund sind Bier und Wein keine Spirituosen, da deren Alkoholgehalt zu niedrig ist. Bei der Herstellung von Bier und Wein handelt es sich nur um eine alkoholische Vergärung mithilfe von Hefen - die anschließende Destillation fehlt hier also, wodurch kein hochprozentiger Alkohol entstehen kann. Hochprozentig sind auch Liköre, allerdings stellen diese eine eigene Kategorie dar, weil sie einen hohen Zuckergehalt von mindestens 100 Gramm pro Liter aufweisen. Wir führen unter der Gattung Spirituose unsere feinen milden, den beliebten Burgen Nussler (Haselnussschnaps) und derzeit den documenta Wodka.